Auslöser war ein sehr trauriges Ereignis. Am 3. April 2002 starb ein Mitschüler des Abiturjahrgangs 2000 an Leukämie (Blutkrebs). Die Erschütterung saß tief. Wie gelähmt kamen sich vor allem seine besten Freunde vor. Um ein Zeichen gegen diese scheinbar unerbittliche Krankheit zu setzen, kamen Andreas Hauber und Simon Haug auf die Idee, durch eine außergewöhnliche sportliche Aktion auf das Thema Leukämie aufmerksam zu machen und die Menschen in der Region dafür zu sensibilisieren.

Auf diese besondere, Mut und nicht nur betroffen machende Art sollen möglichst viele Menschen gefunden und mobilisiert werden, sich typisieren zu lassen und/oder für Typisierungen Geld zu spenden.

Daraus entstanden die Aktionen „Laufen für Daniel“ (2003) und „Spenden-Triathlon um Baden Württemberg“ (2004). Im April 2005 wurde dann aus der Initiative „Unterwegs gegen Krebs“ ein eingetragener Verein, der sich in der Region Ellwangen/Ostwürttemberg für den Kampf gegen Krebs, speziell Blutkrebs, stark macht.


„Jeder kann helfen, aber manchmal nur Du.“

WIR ÜBER UNS

ZWECKZWECK.html
VORSTANDVORSTAND.html
MITGLIEDERMITGLIEDER.html
MITGLIED WERDENMITGLIED_WERDEN.html
HISTORIEHISTORIE.html
SITZUNGSPROTOKOLLESITZUNGSPROTOKOLLE.html